Kaputt und weggeworfen

Das Leben ist Schrott.

 

Eine Hölle für sich. Nur schemenhaft erkennt man, wer einem wirklich gutes will. Und das sind selten die Menschen, die einen umgeben. Selten jene, die einem näher sein sollten als manch andere.

Wie kommt es, dass alles scheint, als sei es in Ordnung, nur um dann mit Riesengetöse auseinander zu brechen? Ich verstehe es nicht.

ABER DAS NENNT MAN LEBEN!

Für ein wenig Glück legt man sich mit allen an - hat man es erst, ist es so schön, dass es einen umbringt, wenn man es verliert.

ICH brauche keinen Blick auf meine Mutter, auf meinen Stammbaum oder meine Geschichte zu werfen, um zu wissen, wer ich bin. Nicht mehr.

Alles, was mich ausmacht. Alles, was an mir ist, was die Menschen dazu verleitet, solche Dinge zu tun - es ist nunmal da. Ich werde damit Leben, und ich werde es mit Stolz tun. Diese Eigenschaften werden mich niemals verlassen, so wie die Menschen, die sie hervorgerufen haben bzw. diese verstärken.

Und genau aus diesem Grund könnt ihr mich alle mal am Arsch lecken. Wenn euch mein Gesicht nicht passt: Pech gehabt! Es gibt viele andere Gesichter. Und wenn euch meine Ansichten nicht passen, dann verschwindet von hier! Weg zu denen, die eure so angenehme Gesellschaft verdienen.

Ich kann gut und gerne darauf verzichten. Und nur mal zur Erinnerung: Dieser Zustand, in dem ich mich befinde, wird von den Meisten als Verzweiflung angesehen. Wenn ihr meint - Stolz und Trotz bzw. Rebellion gegen unangebrachte Gesetze, Regeln o.ä. haben in eurer Welt scheinbar sowieso keinen Platz.

Und ich reisse mich nicht darum, zu euch zu gehören. Ich gehorche nur mir selbst.  

21.2.07 23:50

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nessa / Website (22.2.07 08:47)
hey maus!

was ist denn los, dass du einen solchen text schreibst?

hoffe wirklich sehr, dass es dir gut geht!

vermisse dich soooo sehr! =(
Ich liebe Dich! *knutsch*

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen